Anlage zum Elternbrief

Hinweise aus dem Rahmenhygieneplan des Kultusministeriums:

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 der Grundschulen besteht die allgemeine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Unterrichts. Sobald Schülerinnen und Schüler ihren Sitzplatz im jeweiligen Unterrichtsraum erreicht haben, darf die MNB abgenommen werden. Maskenpflicht gilt auch für alle Personen auf dem Schulgelände (Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal, Externe) und bezieht sich auf alle Räume und Begegnungsflächen im Schulgebäude (wie z. B. Unterrichtsräume, Fachräume, Turnhallen, Flure, Gänge, Treppenhäuser, im Sanitärbereich, während der Pausen und im Verwaltungsbereich) und auch im freien Schulgelände (wie z.B. Pausenhof, Sportstätten).

Beim Tragen einer MNB ist unbedingt darauf zu achten, dass die vorgegebenen Hygienevorschriften eingehalten werden.

  • Die MNB muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein. Kommt es während des Tragens zum Kontakt der Hände mit häufig berührten Oberflächen, müssen vor der Abnahme der MNB unbedingt zuerst die Hände gründlich mit Seife gewaschen werden. Erst dann sollte man den Mundschutz abnehmen und ihn so aufhängen/auflegen, dass er nichts berührt und gut trocknen kann, wenn er wieder getragen werden soll.
  • Die MNB sollte auf keinen Fall mit ungewaschenen Händen an der Innenseite, sondern am besten nur an den Bändern berührt werden. Das gilt vor allem bei einer mehrfachen Anwendung. Eine mehrfach verwendbare MNB sollte so häufig wie möglich in der Waschmaschine bei 60 Grad Celsius mit herkömmlichem Voll-Waschmittel gewaschen werden. Eine MNB darf mit keiner anderen Person geteilt werden.

Ein Merkblatt mit ausführlichen Informationen über verschiedene Arten von MNBs, deren jeweilige Schutzfunktion, welche wann empfohlen wird und was beim Tragen zu beachten ist, ist unter www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf   zu finden.

Außerdem sind folgende Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu beachten:

  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
  • Abstand halten (mindestens 1,5 m), soweit der Rahmen-Hygieneplan keine Ausnahmen vorsieht
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
  • Verzicht auf Körperkontakt (z. B. persönliche Berührungen, Umarmungen, Hände schütteln), sofern sich der Körperkontakt nicht zwingend aus unterrichtlichen oder pädagogischen Notwendigkeiten ergibt.
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

Grundsätzlich gilt also für das Schuljahr 2020/2021:

An allen Schulen findet der Regelbetrieb unter Beachtung des Rahmen-Hygieneplans statt.

 

Dem Infektionsgeschehen entsprechend gilt dabei folgender Drei-Stufen-Plan:

 

Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz weniger als 35 pro 100.000 Einwohner im Landkreis:

  • Regelbetrieb unter Hygieneauflagen unter Beachtung des Rahmen-Hygieneplans.

 

Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 – < 50 pro 100.000 Einwohner im Landkreis:

  • Die Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 werden zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts verpflichtet, wenn dort der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.
  • An den Grundschulen muss in dieser Stufe im Unterricht keine Maske getragen werden.

 

Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner im Landkreis:

  • Wiedereinführung des Mindestabstands von 1,5 m;
  • Verpflichtung zum Tragen einer geeigneten MNB für Schüler auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schüler aller Jahrgangsstufen.
  • Soweit aufgrund der baulichen Gegebenheiten der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bedeutet dies eine zeitlich befristete erneute Teilung der Klassen und eine damit verbundene Unterrichtung der Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht

 

Wenn Ihr Kind krank ist und Erkältungssymptome aufweist:

  • Bei milden Krankheitszeichen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentlichem Husten darf es (in Stufe 1 und 2) weiterhin die Schule besuchen.
  • Kranke Schüler mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule.
  • Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist in Stufe 1 und 2 erst wieder möglich, sofern die Schüler nach mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. In der Regel ist in Stufe 1 und 2 keine Testung auf Sars-CoV-2 erforderlich. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt/Kinderarzt über eine Testung. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.

Wichtig!

Personen, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome aufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
  • die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

dürfen die Schule nicht betreten.

Den gesamten Inhalt des Rahmen-Hygieneplans können Sie hier oder auf der Homepage des Kultusministeriums nachlesen: www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7061/neuer-rahmen-hygieneplan-fuer-schulen-liegt-vor.html